Punta Cana Empfehlung: Surfen lernen am Macao Strand

Punta Cana Empfehlung: Surfen lernen am Macao Strand

Ok, machen wir’s kurz. Wenn man schon mal in der Karibik die Möglichkeit hat surfen zu lernen, sollte man es auch versuchen 😉 Gesagt, getan…

Auf unserer Erkundungstour durch Punta Cana machten wir natürlich auch noch Halt am wunderschönen Macao-Strand (einer unserer Lieblingsstrände während unserer acht Monate auf der Insel). Der öffentliche Strand ist frei von jeglichem Hotelresort und die etwas abgelegene Lage ist ein deutlicher Vorteil, den vor allem Einheimische zu schätzen wissen – der Strand ist nicht von Touristen überlaufen!

Bei unserem ersten Besuch dort ist uns das Macao Surf Camp ins Auge gesprungen. Und da wir beide schon immer mal surfen lernen wollten, entschlossen wir uns endlich einen Surfkurs zu buchen.

Das Camp bietet einen ein- und viertägigen Kurs mit jeweils vier Stunden pro Tag an. Wir entschlossen uns für den viertägigen Surfkurs. Und weil wir den angebotenen Shuttle-Service nicht benötigten (wir hatten einen Mietwagen), konnte wir sogar den Preis verhandeln – welcher offiziell bei US$ 400 pro Person für vier Tage inkl. Shuttle-Service lag (letztendlich zahlten wir tatsächlich nur US$ 225 inkl. einem ¨local bonus¨).

Am ersten Tag wurde die allseits beliebte trockene Theorie durchgenommen, wie z. B. das Liegen auf dem Brett, richtiges paddeln, aufstehen auf dem Brett und gleichzeitig das Gleichgewicht halten (was mitunter das Schwierigste der Drei war 😉

Nach gut einer Stunde Theorie auf dem Sand ging es schon mit dem Trainer ins Wasser, wo die ersten Wellen auf uns warteten 😉 Alleine schon das Liegen auf dem Brett kann zu Beginn eine kleine Herausforderung sein – aber eine wirklich spaßige 😉 Denn wie heißt es doch so schön: Aller Anfang ist schwer.

…wir hatten wirklich den Spaß unseres Lebens!

Paddeln, Welle aussuchen (dabei half der Trainer), paddeln und versuchen mit der Welle gleichzuziehen, zum richtigen Moment mit den Armen vom Brett abstossen und irgendwie versuchen stehen zu bleiben, um auf der Welle zu reiten – und so lange wie möglich versuchen auf dem Brett stehen zu bleiben 🙂

Und ja, genau das ist das was so Spaß macht, die Challenge am Surfen – auf dem Brett stehen zu bleiben 😉

Die kommenden Stunden ging es rauf und runter vom Brett und der Spaßfaktor ging einfach nicht verloren – er wurde mit jedem weiteren erfolgreichen Versuch “länger auf der Weller zu reiten“, intensiver.

Über die kommenden drei Tage wurde der komplette Bewegungsablauf immer besser. Und die wachsamen und hilfreichen Augen der Trainer halfen uns, unsere Technik von Tag zu Tag zu verbessern – ¨learning by doing¨ trifft hier absolut zu 😉

Anbei ein kleiner Film über die vier Tage im Camp…

Die Liebe zum Wellenreiten begleitet uns bis heute – aktuell auf Bali – egal wo wir sind, wir versuchen immer einen Surferstrand in der Nähe zu haben.

Fazit: Du hast noch nie einen Surfkurs gemacht? Wenn sich die Möglichkeit bietet, versuch es – egal wo! Wenn es auch nur ein Tag ist oder ein paar Stunden sind 🙂 Eventuell findest du ja auch, wie wir, die Liebe zu diesem tollen Sport – ganz abgesehen von der weltweit einmaligen Surfer-Community – traumhaft!

Gut zu wissen:

  • Adresse: Carr Higüey – El Macao, Punta Cana 23000, Dominican Republic (Kartenansicht)
  • Öffnungszeiten: nach terminlicher Vereinbarung
  • Kosten: ca. 75 Euro – jetzt Surfkurs buchen!
  • Parken: kostenlos
  • Besuchszeit: ca. 3-4 Stunden
  • Snacks & Getränke: Ja, vorhanden!

Selbsterlebtes sowie Tipps und Empfehlungen dürfen gerne ins Kommentarfeld eingetragen werden 🙂

Weitere Punta Cana-Ideen: