Kapstadt Kriminalität, Sicherheitshinweise für deinen nächsten Urlaub in Südafrika

Kapstadt Kriminalität, Sicherheitshinweise für deinen nächsten Urlaub in Südafrika

Wer zum ersten Mal nach Südafrika kommt und sich auf die Reise vorbereiten möchte, wird früher oder später auf Warnungen anderer Menschen stoßen und auf fürchterlich klingende Kriminalitätsstatistiken. So viel vorab: Ja, Kriminalität ist ein Problem in Kapstadt – gilt auch für komplett Südafrika. Aber sollte man deswegen woanders hinfahren? Nein.

Wo es eine große soziale Ungleichheit gibt und schicke Autos auf bettelnde Menschen treffen, kommt es häufig zu Gewalt und Überfällen – das ist nicht nur in Kapstadt so. Schon bei der Anreise mit dem Flugzeug bekommt man als Tourist einen Eindruck von der Armut – denn beim Anflug auf den Flughafen fliegt man nur knapp über ein Kapstadt-Township hinweg.

Auch wenn die meisten Überfälle eben in diesen Wohngegenden und ihrer Umgebung passieren und die touristischen Gegenden und Hotels meist gut bewacht und sicherer sind, so ist in manchen Situationen Vorsicht geboten. Ich hab mal ein paar Tipps zusammengestellt:

  • Wertsachen (Schmuck, Kamera etc.) sollten nicht öffentlich zur Schau gestellt werden – was nicht zwingend notwendig ist, sollte zuhause oder im Hotel-Tresor bleiben
  • bei Ausflügen zu Fuß (in der Stadt, Wandern, …) empfiehlt es sich, in Gruppen unterwegs zu sein und zusammen zu bleiben
  • bei Dunkelheit keine langen Fußmärsche unternehmen
  • beim Geldabheben am Geldautomat empfiehlt es sich, dies in einem Einkaufszentrum oder einer Bankfiliale zu tun und nicht bei einem Geldautomaten auf der Straße – defintitiv keine Hilfe von Fremden annehmen
  • Telefonnummern von Hotel, Polizei etc. abspeichern
  • achte auf deine Tasche und dein Getränk in Bars und Clubs
  • solltest Du dich für eine Tour in ein Township interessieren, wähle einen seriösen Anbieter

wer sich einen Mietwagen leiht:

  • Türen stets verriegeln und in unsicheren Gegenden auch die Fenster schließen
  • keine Wertsachen im Auto liegen lassen – auch nicht im Handschuhfach
  • in belebten Gegenden oder auf bewachten Parkplätzen parken

wer keinen Mietwagen hat:

  • es ist ratsam, sich gut über den öffentlichen Verkehr von Kapstadt zu informieren (Minibus und Züge gelten als unsicher, MyCiti Bus innerhalb der Stadt wird häufig empfohlen)
  • bei längeren Strecken oder abends ein Taxi nehmen (eventuell vom Hotel empfehlen lassen), viele Touristen berichten von positiven Erfahrungen mit den registrierten Taxi Unternehmen und Uber

Diese Tipps dienen dazu, Risiken zu minimieren. Sollte es dennoch zu einem Überfall kommen, so ist es ratsam, keine große Gegenwehr zu leisten und die Wertsachen herauszugeben. Anschließend unbedingt zur Polizei!

Auch wenn diese Liste mit Hinweisen etwas verunsichernd sein kann, so wollen wir lediglich auf Risiken hinweisen und die Gefahr minimieren. Viele Punkte dieser Liste machen wir schließlich ganz unbewusst in unserem Alltag in Deutschland/Europa auch!

Das Feedback von rückkehrenden Kapstadt-Besuchern ist meist sehr deutlich: auch wenn anfangs eine gewisse Sorge da war, so war der Aufenthalt eine toller Urlaub ohne negative Vorkommnisse! Lasst euch nicht von den nackten Zahlen einschüchtern und genießt – mit gesunder Vorsicht und Menschenverstand – diese wunderbare Stadt!

Selbsterlebtes sowie Tipps und Empfehlungen dürfen gerne ins Kommentarfeld eingetragen werden 🙂

Weitere Kapstadt-Ideen: