Ab Las Vegas: Den Hoover Damm auf eigene Faust erkunden

Ab Las Vegas: Den Hoover Damm auf eigene Faust erkunden

Wer in Las Vegas ist, sollte unbedingt das Meisterstück der Ingenieurskunst besuchen – den Hoover Damm.

Denn, wie wir mittlerweile wissen, bietet Las Vegas mehr als nur den weltberühmten Strip 😉

Der riesige Staudamm befindet sich an der US-Bundesstaatsgrenze zu Arizona (wo die Uhren mit +1 Stunde übrigens anders ticken) und ist mit dem Auto von Las Vegas in gut 45 Minuten zu erreichen. Lokale Anbieter bieten Hoover Damm Touren inklusive Transfers an – naturlich für alle Besucher lohnenswert, die auf einen eigenen Mietwagen in Las Vegas verzichten möchten.

Für alle Anderen gilt, eine eigenständige Anreise mit dem Auto, Motorrad oder auch Fahrrad 😉 macht definitiv Sinn und bietet definitiv mehr Flexibilität für Erkundungstouren auf dem Hin- oder Rückweg sowie um dem Damm herum – Parkplätze auf der Arizona-Seite sind ab der zweiten Kurve gratis!

Tipp: Auf dem Weg zum Hoover Damm passiert man viele kleine Frühstückslokale, sogenannten Diners. Diese sind eine tolle Möglichkeit für einen Stopp unterwegs, um sich mit einem typisch amerikanische Frühstück oder Mittagessen zu stärken.

Am Hoover-Staudamm angekommen, wird man erst mal (besonders alle Erstbesucher) von der gewaltigen Größe der Talsperre fasziniert sein. Mit 221,5 Metern ist die gewaltige Sperre des Hoovers die zweithöchste des Landes! Auch das einmalige Panorama mit Blick auf den Lake Mead oder der neuen Mike O’Callaghan–Pat Tillman Memorial Umgehungsbrücke (Dank welcher der Verkehr auf dem Damm auf ein Minimum reduziert wurde) ist ein Erinnerungsfoto wert 🙂

Und ja, auch nach mehreren Besuchen dort mit Familie und Freunden (ich selbst lebte gut zwei Jahre in den USA, davon den Großteil in Las Vegas), ist dieses Bauwerk immer noch beeindruckend, ein toller Ort um die Seele baumeln zu lassen und die faszinierende Natur zu genießen.

Sei es bei einem Spaziergang über den Damm direkt (gerne auch mit deutschsprachigem Guide) oder einem Kaffee auf einem der zahlreichen Aussichtsplätzen um das Meisterwerk herum – welche bei geführten Gruppentouren leider nicht angefahren werden!

Wem ein Rundgang auf oder neben dem Damm nicht ausreicht, dem empfehle ich die Besichtigung des Kraftwerks inklusive Begehung des beeindruckenden Turbinenraums – sehr interessant und informativ!

Und wie bei den meisten Touristenattraktionen in den USA gibt es auch vor Ort ein Restaurant mit Café, Souvenir-Laden und zahlreiche Toiletten 😉

Fazit: Der Hoover-Staudamm ist ein ideales Ausflugsziel für mindestens eine Halbtagestour ab Las Vegas! Am besten in den Morgenstunden losfahren, wenn die Sommerhitze noch nicht ihren Höhepunkt erreicht hat.

Gut zu wissen:

  • Adresse: Nevada 89005, USA (Kartenansicht)
  • Öffnungszeiten: jederzeit zugänglich (Touren finden nur zur Tageszeit statt!)
  • Eintritt: je nach Tour unterschiedlich
  • Parken: kostenpflichtig
  • Besuchszeit: ca. 1-2 Stunden
  • Snacks & Getränke: Ja, gibts!

Selbsterlebtes sowie Tipps und Empfehlungen dürfen gerne ins Kommentarfeld eingetragen werden 🙂

Weitere Las Vegas-Ideen: